Skip to main content

Laurent Geelhand

Managing Partner (Brussels, Paris) and Partner (London)

Laurent Geelhand

Laurent Geelhand ist weithin als Experte für europäisches Kartellrecht und grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten anerkannt und wird vom Global Competition Review in der Liste ´the stars of the in-house antitrust bar´ geführt.

Expertise

Vor seinem Eintritt bei Hausfeld war Laurent Geelhand als European General Counsel für Michelin tätig, wo er systematisch Klageverfahren gegen Zulieferer betrieb und durch die Anwendung innovativer Verfahrenstechniken und Finanzierungskonzepte Vergleiche in Millionenhöhe im Zusammenhang mit den Kartellen für Gummichemikalien und für synthetischen Gummi und Paraffinwachs erzielte. Während seiner Zeit bei Michelin entwickelte er zudem ein hoch angesehenes und erfolgreiches kartellrechtliches Compliance Programm. 

Mandate

Bei Hausfeld führt Laurent das größte kartellschadensersatzrechtliche Vorgehen im Automobilbereich in Europa an, in dessen Rahmen er zahlreiche Vergleiche in Millionenhöhe erzielt hat. Darüber hinaus vertritt er einige der bekanntesten Unternehmen und Berufsverbände Belgiens, Frankreichs und der Niederlande.

Tätigkeitsbereiche

Competition Litigation

Laurent gilt als einer der Pioniere der privaten Kartellrechtsdurchsetzung in Europa und war führend bei vielen wegweisenden Kartellverfahren.

Zuletzt strengte er vor den niederländischen Gerichten Verfahren für europäische Lkw-Käufer an, die durch das Lkw-Kartell geschädigt wurden – in denen mehr als 2.100 Kunden in ganz Europa mit rund 275.000 Lkws vertreten werden – er vertrat die PSA Group und BMW in Kartellschadensersatzverfahren gegen die Hersteller von Wälzlagern.

Zuvor vertrat er Michelin im Missbrauchsverfahren Michelin II. Bei Hausfeld vertrat er Kläger in folgenden Missbrauchs- und Kartellverfahren:

     Rubber Chemicals  Synthetic Rubber
     Paraffin Wax  Air Cargo
     Car Glass Bearings
     Wire Harnesses Detergents
     Occupant Safety Systems Yoghurts (France)
     Elevators RoRo/Maritime Carriers
     Pre-stressing Steel Starters & Altenators
     Google  


Zuvor:

  • vertrat er Boeing vor der Europäischen Kommission im Fusionskontrollverfahren Boeing/McDonnell Douglas sowie Klaus Jacobs im belgischen Fusionskontrollverfahren,
  • war er Teil des Teams, das Coca-Cola im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten wegen des Vorwurfs eines Marktmachtmissbrauchs vertrat.

Was andere über ihn sagen

Legal Business Awards 2019

Hausfeld wurde wegen des Vorgehens für Peugeot (PSA Group) gegen zwei europäische und vier japanische Hersteller, die sich im Jahr 2014 über Preise abgesprochen hatten – ein Schadensersatzverfahren, das von Laurent Geelhand führend bearbeitet wurde – als „Competition Team of the Year“ nominiert“.

Financial Times Innovative Lawyers Awards

Hausfeld gewann den Preis „Innovation in Legal Expertise - Dispute resolution“ bei den FT Innovative Lawyer Awards 2018 für die innovative Herangehensweise, die es niederländischen Lkw-Besitzern ermöglichte, Massenklagen im Lkw-Kartell einzureichen. Laurent Geelhands Arbeit an diesem Fall, die in enger Zusammenarbeit mit dem führenden niederländischen Lkw-Fachverband TLN erfolgte, wurde dabei besonders hervorgehoben.

The Lawyer Top 20 Litigation 2018

Hausfeld vertrat die PSA Group in ihrer Klage gegen die Hersteller des Wälzlager-Kartells. Der Fall, der vor Beginn der Verhandlung beigelegt wurde, wurde von The Lawyer's als einer der Top 20 Fälle des Jahres 2018 aufgeführt.

Legal 500

´Expert-level expertise´ – Competition Litigation, 2020

Laurent Geelhand … sehr zu empfehlen wegen seiner Arbeit über das ´impressive portfolio of automotive clients´. - Competition Litigation, 2018

Who’s Who Legal

Laurent Geelhand wurde als führender Name im europäischen Kartellrecht erwähnt und ist „hochgeschätzt für seine Erfahrung in der Vertretung von Klägern in bedeutenden Fällen der privaten Rechtsdurchsetzung“. Wegen seiner „außergewöhnlichen Leistung“ wurde er im ´Who's Who Legal 2018 Plaintiffs´ chapter´ aufgeführt, in dem die europäischen Büros von Hausfeld als „herausragende führende Kanzlei auf dem europäischen Markt“ bezeichnet wurden.

Global Competition Review

Laurent Geelhand ist als Experte für europäisches Kartellrecht und für grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten weithin anerkannt und wird unter den Stars der In-House-Kartellrechtsabteilungen  aufgeführt. Im Dezember 2014 wird er unter den Top 35 Corporate Competition Counsel geführt. “…mit innovativen Prozesstechniken und Finanzierungsmodellen sicherte Laurent dem Reifenhersteller einen Vergleich in Höhe von mehreren Millionen Euro aus den Kartellen Gummichemikalien, synthetischer Kautschuk und Paraffinwachs...” – 2018

GCR

Aufgeführt unter den Stars der In-House-Kartellrechtsabteilungen. – Competition Litigation

Aufgeführt unter den Top 35 Corporate Competition Counsel. -  Competition Litigation, 2014

Ausbildung

Master of Laws (LLM), University of Washington
Bachelor of Laws (LLB), Law and economics, Université libre de Bruxelles, Magna cum laude and top 10%
Criminal Law, Université libre de Bruxelles, Magna cum laude and top 10%
Bachelor of Laws (LLB), Université libre de Bruxelles, Cum laude and top 10%

Anwaltszulassung

Brüssel Bar 

Zugehörigkeiten & Mitgliedschaften

Vorlesungen zum europäischen Kartellrecht an der Universität Montpellier

News & Presse

Laurent wird häufig im Radio, Fernsehen und in der Fachpresse wie den Zeitschriften Financial Times und  Business Week interviewt. Die neuesten Nachrichten, Pressemitteilungen und Artikel, an denen Laurent Geelhand mitgearbeitet hat, finden Sie unten. Einige Highlights beeinhalten die nachstehenden Interviews:

BFM Business TV, 18. September 2018: Les "cartels des camions", un dossier sans précédent pour le droit de la concurrence en Europe

Les Echos, 10. September 2018: Déjà puni par Bruxelles, le « cartel des camions » fait face à ses clients

Diverse Interviews in der Global Competition Review.

Veröffentlichungen

"Guide to funding competition damages claims in England" - Law & European Affairs, 2016/1, mitverfasst von Stella Gartagani und Charles Laporte-Bisquit

"CDC v Akzo Nobel and Others: Clarifications on the Jurisdiction Rules in Cartel Damages Claims" - Journal of European Competition Law & Practice, July 2015, mitverfasst von Stella Gartagani

« L’indemnisation du préjudice causé par une pratique anticoncurrentielle : nouvel eldorado des praticiens du droit de la concurrence et des victimes de pratiques anticoncurrentielles? » in A quoi sert la concurrence?, Institut de droit de la concurrence, Oktober 2014

Zahlreiche Veröffentlichungen, insbesondere zur Reform von Artikel 102 des AEUV und zu Programmen zur Einhaltung des Kartellrechts; “The rise of public cartel enforcement and the seeds of potential decline” - St. Gallen ICF Conference Book, 2010, mitverfasst von Michael Hausfeld

Präsentationen & Reden

Laurent Geelhand ist regelmäßig Referent auf renommierten Konferenzen, die weltweit u.a. von der ABA, GCR, KNect und dem französischen Obersten Gerichtshof veranstaltet werden.

Die neuesten Veranstaltungen, auf denen Laurent Geelhand gesprochen hat, finden Sie im untenstehenden einschlägigen Abschnitt „Veranstaltungen“. Darüber hinaus sind zu nennen:

  • Developments and economics of follow on damages, Brussels KNect CompLaw Cartel Conference, 17. September 2019
  • Mass Claims – approaches to the management, coordination and bundling of large numbers of related claims, GCR 10th Annual Competition Litigation Conference in London, 4. Oktober 2018
  • Authorité de la Concurrence, La Procédure de Transaction, 2. Oktober 2018
  • Quelle Application en Europe, Rendez-vous de L'Autorite de la Concurrence Transaction in Paris, 2. Oktober 2018
  • Current developments on the implementation of the EU Damages Directive, CDR Competition LItigation Symposium, 22. Februar 2018
  • International Corporate Counsel College in Amsterdam, 9.-10. November 2017
  • Knect Competition Law in the Automotive Sector in Brussels,13. Juni 2017
  • Knect UK Competition Law 2017 Conference in London, 28. Februar 2017
  • Private Enforcement of Competition Law in Brussels, 27. Februar 2017

Zugehörig Aktuelles & Presse