Skip to main content

Dr. Christopher Unseld

Dr. Christopher Unseld ist Associate bei Hausfeld in Berlin. Er berät Mandanten im europäischen und deutschen Kartellrecht sowie in komplexen Schadensersatzprozessen und Kartellschadensersatzverfahren.

Vor seinem Eintritt in die Kanzlei Hausfeld war er – im Rahmen seiner juristischen Ausbildung in Deutschland – unter anderem für eine führende internationale Anwaltskanzlei in Berlin, für das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sowie für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin tätig.

Christopher Unseld war außerdem als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Rechtsfakultäten der Universitäten in Hannover, Ann Arbor, Leipzig und Berlin tätig und lehrte Europarecht sowie deutsches Verwaltungs- und Verfassungsrecht.

Mehr Weniger

Ausbildung

2. juristisches Staatsexamen, Berlin

Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin

LL.M., University of Michigan Law School

1. juristisches Staatsexamen und M.L.E., Leibniz-Universität Hannover

Anwaltszulassung

Rechtsanwalt, Deutschland

Veröffentlichungen

Grenzenloser Versicherungsschutz im Produkthaftungsrecht? Der Brustimplantate-Skandal erreicht zum zweiten Mal den EuGH (Rs. C-581/18), EuZW 2020, S. 421-425.

EU Parliament Considers Draft Directive Supporting Representative Consumer Actions, Lexology/Hausfeld Competition Bulletin; March 5, 2019 (hier)

Rationalités économiques et institutionnelles d’un effet horizontal illimité des droits fondamentaux, in: Hochmann/Reinhardt (Hrsg.), L’effet horizontal des droits fondamentaux, Pedone 2018, S. 93-115 (hier)

Zur Bedeutung der Horizontalwirkung von EU-Grundrechten, Mohr Siebeck 2018, 360 Seiten (hier)

 „Horizontal Application“, in: Max Planck Encyclopedia of Comparative Constitutional Law, Oxford University Press 2017

Take Off Your 3D Glasses – How Nudging Provokes the Way We Imagine Law, in: Kemmerer / Möllers / Steinbeis / Wagner (Hrsg.) Choice Architecture in Democracies - Exploring the Legitimacy of Nudging, Nomos / Hart Publishing 2016, S. 345-52

Verhältnismäßig krisensicher – Wie Gerichte auf den Ausnahmezustand reagieren, in: Bauerschmidt/Fassbender/Müller/Siehr/Unseld (Hrsg.), Konstitutionalisierung in Zeiten globaler Krisen, Nomos 2015, pp. 141-87

Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 3. September 2014 – C-201/13 – Deckmyn, EuZW 2014, S. 914-5

Der Mythos vom contra-legem-Verbot (mit Leslie Manthey), Die Öffentliche Verwaltung (DÖV) 2011, S. 921-9

Grundrechte vs. „effet utile“ – Vom Umgang des EuGH mit seiner Doppelrolle als Fach- und Verfassungsgericht (mit Leslie Manthey), Zeitschrift für Europarechtliche Studien (ZEuS) 2011, S. 323-41

Zugehörig Aktuelles & Presse