Skip to main content

Anthony Maton

Anthony Maton, Managing Partner bei Hausfeld in London, verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Prozessführung in Großbritannien und der ganzen Welt und ist seit 16 Jahren Partner der Kanzlei. In den letzten zehn Jahren hat er Hausfeld & Co LLP in London zunächst gegründet und dann geleitet. Dort stand er im Zentrum der Entwicklung wettbewerbsrechtlicher Schadenersatzprozesse in Europa und konnte die Kanzlei als eine der führenden Anwaltskanzleien für Klagen gegen Banken etablieren. Anthony Maton ist in Chambers und Legal 500 sowie in anderen Verzeichnissen einschließlich Super Lawyers für wettbewerbsrechtliche Verfahren anerkannt. In London und im Ausland hält er regelmäßig Vorträge zu Wettbewerbs-, Finanzdienstleistungs- und Finanzierungsfragen und ist Co-Vorsitzender von zwei führenden Foren für Wettbewerbsstreitigkeiten in Europa für den Global Competition Review (GCR) und das Europäische Forum. Er stand zudem an vorderster Front bei der Entwicklung und Anwendung innovativer Finanzierungsmethoden für Mandanten, die es diesen ermöglichen, Prozesse zu führen, wenn sie sich für eine risikolose und kostenfreie Vorgehensweise entscheiden. Zu seinen Mandanten zählen: Samsung, LG, PSA, Deutsche Bahn und Michelin.

Anthony Maton war an einigen der größten Kartellschadensersatzklagen in Europa beteiligt, darunter die Fälle Lufttfracht, Marineschlauch, LIBOR, Kohlenstoffgraphit, Wachs und viele andere. Er war außerdem federführend an den erfolgreich abgeschlossenen Verfahren gegen das Autoglaskartell beteiligt. Er ist ein erfahrener Verhandlungsführer mit der ausgewiesenen Fähigkeit, innovative Vergleichsstrategien zu erarbeiten – er hat Vergleiche für über 100 Anspruchsteller persönlich betreut. Anthony Maton wurde von Chambers and Partners 2014 als führend auf dem Gebiet des Wettbewerbsrechts anerkannt. Er ist Mitglied des Chartered Institute of Arbitrators (und war bereits nach vielen Regeln, darunter LCIA, ICC und LME, tätig), akkreditierter Mediator und ehemaliger Secretary der London Solicitors Litigation Association.

Seine Erfahrung bei Hausfeld umfasst die Tätigkeit für mehr als 50 Mineralölunternehmen aus der ganzen Welt im Zusammenhang mit dem Marineschlauchkartell, einschließlich der Tätigkeit im Rahmen des innovativen Parker-Vergleichs; für eine Gruppe von mehr als 30 europäischen Unternehmen gegen Shell, Exxon und andere Mineralölunternehmen im Fall des Paraffinwachskartells; für eine Gruppe europäischer Eisenbahngesellschaften, einschließlich DB, NS und Trenitalia im Fall des Kohlenstoffkartells; die Klage gegen British Airways (BA) im Zusammenhang mit der Londoner Sektion des globalen Luftfrachtkartells, das von Hausfeld für über 400 Unternehmen geführt wurde; und schließlich die Verhandlung und Gestaltung des Fluggastvergleichs gegen BA/Virgin.

Zugehörig Aktuelles & Presse